Der Kompass durch den Versicherungsdschungel: E Scooter Versicherungen in Deutschland

Der Kompass durch den Versicherungsdschungel: E Scooter Versicherungen in Deutschland

Es ist kaum zu übersehen: E-Scooter haben sich als feste Größe im urbanen Verkehr etabliert. Sie flitzen über Radwege, schlängeln sich durch den Stadtverkehr und bieten eine umweltfreundliche Alternative zum Auto. Doch so praktisch und spaßig die Elektro-Tretroller auch sind, werfen sie wichtige Fragen auf, insbesondere hinsichtlich der E Scooter Versicherungspflicht in Tretroller auf öffentlichen Wegen bewegt werden. Dieser Blog-Artikel dient als Leitfaden durch die Welt der E-Scooter Versicherungen und soll Ihnen helfen, den Versicherungsdschungel unbeschadet zu durchqueren.

Die gesetzlichen Grundlagen

Seit dem 15. Juni 2019 gelten E-Scooter in Deutschland als offizielles Verkehrsmittel. Die entsprechende Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge (eKFV) schreibt vor, dass alle E-Scooter mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 6 km/h versicherungspflichtig sind. Das bedeutet, dass jeder E Scooter, der auf öffentlichen Wegen und Plätzen gefahren wird, durch eine Haftpflichtversicherung abgesichert sein muss.

Warum eine E-Scooter Versicherung unverzichtbar ist

Die Haftpflichtversicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen, falls Sie mit Ihrem E-Scooter einen Unfall verursachen. Dies kann Sachschäden an Fahrzeugen oder auch Personenschäden umfassen, deren Kosten schnell in die Tausende gehen können. Eine gültige E Scooter Versicherung ist somit nicht nur gesetzlich vorgeschrieben, sondern auch ein wichtiges Sicherheitsnetz für jeden Fahrer.

Die Auswahl der passenden E Scooter Versicherung

Beim Abschluss einer E-Scooter Versicherung sollten Sie neben dem Preis vor allem auf die Deckungssumme achten. Die Deckungssumme beschreibt, bis zu welchem Betrag der Versicherer im Schadensfall aufkommt. Experten empfehlen eine Deckungssumme von mindestens 5 Millionen Euro für Personenschäden und Sachschäden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, eine Teilkasko-Versicherung abzuschließen, die auch Schäden am eigenen E-Scooter, beispielsweise durch Diebstahl oder Vandalismus, abdeckt. Ob diese zusätzliche Absicherung sinnvoll ist, hängt vom Wert des Elektro-Tretrollers und Ihrem persönlichen Sicherheitsbedürfnis ab.

Der Versicherungsnachweis – das E Scooter Kennzeichen

Sobald die Versicherung abgeschlossen ist, erhalten Sie ein Versicherungskennzeichen, das gut sichtbar am E-Scooter anzubringen ist. Dieses Kennzeichen ändert sich jährlich in seiner Farbe und muss somit jährlich erneuert werden. Ohne ein gültiges Kennzeichen dürfen Sie nicht am Straßenverkehr teilnehmen.

Was tun im Schadensfall?

Bei einem Unfall ist es wichtig, umgehend die Polizei zu verständigen, insbesondere wenn Personen zu Schaden gekommen sind. Dokumentieren Sie den Schadensort und tauschen Sie die Kontaktdaten mit den beteiligten Parteien aus. Anschließend melden Sie den Schaden Ihrer Versicherung, die sich um die weiteren Schritte kümmern wird.

Fazit


Die Versicherungspflicht für E-Scooter ist ein wesentlicher Aspekt, der für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sorgt. Obwohl es sich um ein weiteres bürokratisches Element handelt, dient es dem Schutz und sollte nicht als Last angesehen werden. Die passende E Scooter Versicherung gibt Ihnen das beruhigende Gefühl, legal und sicher unterwegs zu sein, und sorgt dafür, dass Sie im Falle eines Falles nicht auf hohen Kosten sitzen bleiben. Mit der richtigen Vorbereitung und Information können Sie die Vorteile Ihres Elektro-Tretrollers voll und ganz genießen und sich gleichzeitig der Unterstützung durch Ihren Versicherer sicher sein.